Engel der Kulturen

Die Stahlskulptur „Engel der Kulturen“ steht hier im Kottenforst, wo die verheerende, den Wald schädigende Dürre als Folge des Klimawandels unübersehbar ist. Man erkennt einen Wassertropfen. Einen Wassertropfen, der an das fehlende Wasser, den Ursprung allen Lebens, in unseren Böden erinnert. Er rahmt symbolisch den Engel der Kulturen, mit dem sich die Burscheider Künstler Carmen Dietrich und Gregor Merten seit 2008 in Deutschland, Europa und darüber hinaus durch Kunstaktionen in der Öffentlichkeit für ein friedliches Zusammenleben der Kulturen in all ihrer Verschiedenheit einsetzen. Die angedeuteten Symbole der drei Religionen formen bei genauer Betrachtung einen Engel. Im Zentrum des Tropfens steht er schützend vor der Schöpfung und appelliert an den Betrachter, für den Erhalt der Natur auf unserem Planeten einzutreten. Die im Engel ebenfalls erkennbaren geometrischen Grundformen Dreieck, Quadrat und Kreis stehen für die Vielfalt aller Erscheinungsformen und die dem Menschen gegebenen Möglichkeiten seine Umwelt zu gestalten. In Tropfen und Engel formuliert sich die Aufforderung, unser Handeln jetzt mit aller Entschlossenheit auf Achtsamkeit und Nachhaltigkeit auszurichten. Das bedeutet vor allem, die Folgen technischer und wirtschaftlicher Entwicklungen sowie politischer Entscheidungen auf Werte und Ziele auszurichten, die mit der Umwelt vereinbar sind. Damit wir Menschen uns mit der Natur versöhnen können.

„Engel der Kulturen“ im Schnee


Der Tropfen assoziiert:
Wasser, Regen, der lebensspende sowie der zerstörerische Aspekt des Wassers ,Tränen der Trauer und der Freude, Trockenheit, Meere, Flüsse und Seen als Orte der Heilung, Hochwasser (Zerstörung), Grundnahrungsmittel, Inbegriff des Lebens, Wasser für Produktionsprozesse, Unwetter, Wasser als Menschenrecht, Wasserlandschaft, Wirtschaftskreislauf, Arche, Klimakollaps, Wasserader, Blut, Ebbe, „Tropfen auf den heißen Stein“, „das Fass zum Überlaufen bringen“, „steter Tropfen höhlt den Stein „, Wasserstraße , Wasserkraft, Lebensader, Meeresverschmutzung, Überfischung, Erderwärmung, Verlust der Heimat durch Anstieg des Meeresspiegels, Umgang mit der Ressource Wasser …